Skip to main content

GoPro HERO 4 Black

(3.5 / 5 bei 171 Stimmen)

341,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 16:57

GoPro Hero 4
KategorieProfessionell
Video4K30 - 2,7K60 - 1440p80 fps - 1080p120 - 960p120 - 720p240 fps
Foto12 MP - 30 fps Serienaufnahme
Wasserdichtbis 40m
SuperView
Automatische Restlichtanpassung
Steuern / Anschauen / Teilen
Integriertes Touchdisplay
Protunefür Foto und Video

Die GoPro Hero 4 Black ist die Actionkamera für Profis und Anspruchsvolle und besticht mit Ultra HD Auflösung und high fidelity Sound. Abstriche muss jedoch bei der Akku Laufzeit und beim Preis machen. Dafür bekommt man eine Actionkamera, die den Vergleich mit einer guten Kompaktkamera nicht scheuen muss


Gesamtbewertung

81.14%

Wasserdichte
95%
sehr gut
Videofunktion
98%
sehr gut
Nachtaufnahmen
90%
sehr gut
Sound
85%
gut
Fotofunktion
85%
gut
Konnexität
95%
sehr gut
Störanfälligkeit
20%
mangelhaft

Die Verarbeitung der GoPro Hero 4 Black

Die GoPro Hero 4 Black ist wie von GoPro gewohnt einwandfrei verarbeitet. Die gesamte Kamera wirkt sehr hochwertig, stabil und robust. Bei einem stolzen UVP von 529€ kann man das allerdings auch erwarten.

Inklusive Akku bringt die Kamera gerade einmal 87g auf die Waage. Inklusive Gehäuse sind es dann schon 154g. Ohne Gehäuse ist die Kamera allerdings nicht montierfähig oder wasserfest!

Mit dem Gehäuse ist die Kamera bis zu 40m Tiefe wasserdicht.

Die Gehäuse-Abmessungen sind fast identisch mit dem Aushängemodell der 3er Generation (GoPro Hero 3 Black). Sie passen sogar in die gleichen Gehäuse. Nicht kompartibel sind dagegen die Akkus der 3er Generation. Sie sind nicht für die GoPro Hero Black oder Silver benutzbar.

Bedienung

Im Gegensatz zu der GoPro Hero 4 Silver hat die GoPro Hero 4 Black kein integriertes Touchdisplay.

Die Bedienung ist einfach, dank der schnell aktivierten „QuikCapture“-Funktion. Wie bei der GoPro Hero Session schaltet ein Druck auf den Auslöser die Kamera ein und startet sofort die Aufnahme. Wird der Auslöser für zwei Sekunden gedrückt, nimmt die GoPro Hero 4 Black das Video im Zeitraffer auf.

Neu ist das kleine Display mit schwarzem Rahmen, sowie zwei schmalen, vertikale LED-Streifen. Diese blinken während der Aufnahme gut erkennbar, damit man nicht erst nachher bemerkt, dass die Kamera gerade überhaupt nicht gefilmt hat.

Außerdem hat die GoPro Hero 4 Black einen neuen Verschluss gegenüber der 3er Generation, um das Gehäuse zu verschließen. Das geht jetzt viel leichter.

Lieferumfang

Im Lieferumfang der GoPro Hero 4 Black ist das Standard-Gehäuse, welches Wasserdichte bis 40m Tiefe garantiert, enthalten. Außerdem natürlich der Akku, das USB Kabel und die Skeleton-Hintertür. Diese ist hinten offen und soll dadurch zu besserer Soundqualität führen und trotzdem Windgeräusche reduzieren. Im Gegensatz zur GoPro Hero 4 Silver klappt das hier auch hervorragend.

Darüber hinaus gibt es eine gebogene und eine gerade Klebehalterung, Schnellspannschnallen und den 3 Wege Schwenkarm.

Im Gegensatz zum Vorgängermodell ist eine Fernbedienung nicht mehr enthalten.

Aufnahmequalität der GoPro Hero 4 Black

Die bedeutendste Neuerung der Kamera ist die laut Hersteller doppelte Prozessorleistung der Kamera im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Die ist auch nötig: die GoPro Hero 4 Black filmt in Ultra-HD 4K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde. Das bedeutet extrem scharfe Bilder mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und 30 Bildern pro Sekunde. Mit reduzierter Auflösung sind noch mehr Bilder pro Sekunde möglich. Bei 2,7 K sind das 50 Bilder pro Sekunde und bei Full HD 120 Bilder pro Sekunde. Slow Motion Videos sind also gar kein Problem. Selbst das Profiherz dürfte hier höher schlagen.

Außerdem gibt es mit der „Super View“ Funktion noch einen Extra Weitwinkel-Modus, er ein Blickfeld von beinahe 180 Grad bietet. Großartig!

Beachten sollte man hierbei jedoch, dass beim Filmen in Ultra-HD enorme Datenmengen entstehen. Ich empfehle daher eine SD-Karte mit mindestens 32 GB, besser noch 64 GB.

Auch die Qualität der Aufnahmen kann überzeugen. Die GoPro Hero 4 Black besticht mit scharfen, detailreichen Aufnahmen, die die Konkurrenz auf dem Actionkamera Markt vor Neid blass werden lässt. Selbst bei schlechteren Lichtverhältnissen sind noch sehr viele Details erkennbar.

Einziges Manko: die Startzeit von 6,6 Sekunden ist doch ziemlich lang und führt das Werben der Marke mit dem „Quick Capture“ Modus in meinen Augen etwas ad absurdum. Vielleicht habe ich auch einfach eine andere Auffassung von „quick“.

Soundqualität

Eine weitere Neuerung der GoPro Hero 4 Black ist der lupenreine high-fidelity Sound, welcher durch je ein Mikrofon an der Vor- und an der Rückseite gewährt wird. Bei jeder Aufnahme wählt die Kamera automatisch, mit welchem der beiden Mikrofone die Aufnahme nun besser ist und weniger Störgeräusche vorhanden sind. Das klappt im Gegensatz zur GoPro Hero Session sehr gut, und auch der Sound der GoPro Hero 4 Silver wird bei weitem übertroffen.

Fotos

Die GoPro Hero 4 Black hat die ein oder andere neue Funktion gegenüber den Vorgängermodellen.

Eine davon ermöglicht euch z.B. ganze 30 Sekunden Belichtung pro Aufnahme, mit welcher ihr tolle Nachtmotive aufnehmen könnt.

Die Foto-Auflösung beträgt 12 Megapixel. Aufnahmen im Tageslicht werden dementsprechend scharf und detailreich. Fotografiert ihr in schlechten Lichtverhältnissen, bemerkt man ein leichtes Bildrauschen. Für eine Actionkamera sind die Aufnahmen jedoch top!

Die Serienbildgeschwindigkeit beträgt bei voller Auflösung maximal 30 Bilder pro Sekunde. Der Zeitraum zwischen zwei Aufnahmen kann auf bis zu drei Sekunden verlängert werden. So gelingt eine höhere Variation in der Aufnahmereihe, was die Wahrscheinlichkeit gelungener Aufnahmen dabei erhöht.

Außerdem bietet die GoPro Hero 4 Black einen extra Zeitraffermodus (Time Lapse Modus), was angesichts des omnipräsenten Time Laps Trends sehr praktisch ist. Innerhalb dieses Modus kann man sogar einen besonderen Nachtmodus wählen, welcher dann automatisch längere Belichtungszeiten zur Wahl stellt.

Protune

Was ist eigentlich dieses „Protune“? Das erkläre ich euch hier!

Die GoPro Hero 4 Black ermöglicht die Protune Funktion für Fotos und Videos. Aktiviert ihr diese Funtkion für eure Videos, könnt ihr bei der Bearbeitung eures Videomaterials eine höhere Qualität und Dynamik erzielen.

Mit aktivierter Protune Funktion werden Bilder mit geringerer Komprimierung erstellt und neutralere Farben verwendet. Dies dürfte für die professionelle Nutzung interessant sein, wenn mehr individueller Einflus auf das Ausgangsmaterial gewünscht wird.

Ist die Protune Funktion für Fotos aktiviert, kann aktiv Einfluss auf Weißabgleich, Farbeinstellung, ISO-Limit, Bildschärfe und Belichtungskorrektur genommen werden. Auch dies ist sicher für die professionelle Nutzung, sowie auch für den ambitionierten Hobbyfotografen interessant.

WLAN- / Bluetooth-Konnektivität

Auch die GoPro Hero 4 Black kann via WLAN- und Bluetooth mittels Fernbedienung oder GoPro-App (Smartphone und Tablet-PC) ferngesteuert werden. Mit der GoPro App ist eine Live-Vorschau und die Wiedergabe von Videos und Fotos möglich. Der Verbindungsaufbau verläuft einwandfrei und ist selbsterklärend. Die Verbindungsqualität ist durchgehend und über mehrere Meter hinweg stabil. Es besteht lediglich eine Wiedergabeverzögerung von knapp einer Sekunde.

Eine weitere Spielerei hierbei: Informationen wie aktuelle Akkuladung oder die verbleibende Speicherkapazität der SD-Karte werden auf dem Smartphone bzw. dem Tablet angezeigt. Generell gibt es so einige Einstellungsmöglichkeiten in der App.

Akkulaufzeit

Das leidige Theme der GoPro Akku Laufzeit.

Der starke Prozessor der GoPro Hero 4 Black bringt auch Nachteile mit sich. Allen voran bei der Akku-Laufzeit. Während der 4k-Aufnahme hält eine Akku-Ladung gerade mal etwas mehr als eine Stunde.

Bei einer Videoauflösung von 2,7K sind Akkulaufzeiten von 60-90 Minuten möglich.

Dementsprechend empfehle ich immer den Kauf von Ersatzakkus, mobilen Ladegeräten oder sogar Battery BacPacs, damit die Freude an dem tollen Gerät nicht getrübt wird.

Rekorde in Sachen Akku Laufzeit wird GoPro in absehbarer Zeit jedoch nicht brechen. Wie ihr dieses Problem beseitigt, und welche Gadgets hierbei helfen, dazu habe ich euch hier einen kompletten Artikel geschrieben.

Achtung: Störanfälligkeit

Nach anfänglicher Begeisterung scheint es bei den aktuell ausgelieferten Modellen Probleme mit Störanfälligkeiten zu geben. Insbesondere Störgeräusche und Probleme mit den Software-Updates greifen um sich. Bis GoPro dieses Problem behoben hat, rate ich vorsorglich zur Beobachtung etwa der Bewertungen bei Amazon.

Fazit

Die GoPro Hero 4 Black ist die Actionkamera für Profis und Anspruchsvolle und besticht mit Ultra HD Auflösung und high fidelity Sound. Abstriche muss jedoch bei der Akku Laufzeit und beim Preis machen. Dafür bekommt man eine Actionkamera, die den Vergleich mit einer guten Kompaktkamera nicht scheuen muss.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

GoPro Tauchgehäuse

69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 16:57

DetailsKaufen*
GoPro Power Pack

60,44 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 16:57

DetailsKaufen*
GoPro Battery Bacpac

26,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 15:27

DetailsKaufen*
GoPro Akku-Ladegerät

44,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 16:57

DetailsKaufen*
GoPro HERO4 Actioncam-Akku

20,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 16:57

DetailsKaufen*
GoPro Smart Remote

91,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 16:57

DetailsKaufen*

341,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 16:57